SETA

South East Transport Axis

SETA widmet sich der Entwicklung von Transportkorridoren in Südosteuropa: der Fokus liegt auf Hafen-Bahnverbindungen zwischen der nördlichen Adria und dem zentral-europäischen Raum. Den Grundstock bilden ein gemeinsames Transportnetzwerkmodell und ein -nachfragemodell, welche existierende und künftige Engpässe im Schienennetz aufzeigen sollen. Darauf aufbauend werden eine Strategie bzw. Maßnahmen zur Verbesserung und zur Verknüpfung existierender Transportinfrastruktur erarbeitet - für die Entwicklung des gesamten Verkehrskorridors. Besonderes Augenmerk liegt auf der Nutzung bestehender Erfahrungen und Bedürfnisse durch Berücksichtigung weiterer Kooperationsprozesse und Akteurskreise: eine breite Einbindung geschieht via „Transnational Project Cooperation“ Aktivitäten und „Transnational Dialogue Groups“.PRISMA solutions unterstützt das SETA-Konsortium und insbesondere den Lead Partner im täglichen Projektmanagement, in der laufenden Betreuung der Projektpartner wie auch in der Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus werden wesentliche SETA-Basisarbeiten direkt von Verkehrsexperten bei PRISMA solutions durchgeführt: Die Daten zu relevanten Verkehrsnetzen sowie im Bereich der Verkehrsnachfrage werden nach Sondierung und entsprechender Aufbereitung modelliert.

Eckdaten:

Programm: SOUTH-EAST EUROPE Transnational Cooperation Programme
Lead Partner: Amt der Burgenländischen Landesregierung & 10 weitere Projektpartner in Südosteuropa
Laufzeit: 2011 - 2014

www.seta-project.eu

Beispielhafte Projektergebnisse: