Regionale Mobilitätsplattform - RMP

Kooperatives Verkehrsmanagement: Abstimmung von Maßnahmen und gemeinsame Definition grenzüberschreitender Strategien

Anforderung:

Die Region Stuttgart ist eine der staugeplagtesten in ganz Deutschland. Mit dem Projekt moveBW des Landes Baden-Württemberg wurde ein erster Schritt zur Entlastung des Verkehrs getätigt: umfassende und aktuelle Information des Verkehrsteilnehmers, damit dieser kluge Entscheidungen über Route und Verkehrsmittel treffen kann. Die dort eingesetzte Software beinhaltet mitunter einen Strategiemanager, der die zuständigen Planer bei der Ein- und Weitergabe von kommunalen Verkehrsstrategien unterstützt. Nun sollen die Akteure der Verkehrssteuerung und des Verkehrsmanagements mit einer regionalen Mobilitätsplattform ein umfassendes, internes Instrument zur Planung und Umsetzung von Verkehrsstrategien erhalten. 

Lösung:

Die Regionale Mobilitätsplattform (RMP) des Verbands Region Stuttgart bildet den Rahmen für die Errichtung einer regionalen Verkehrsleitzentrale. Wir stellen bei diesem Leuchtturmprojekt unseren Strategiemanager bereit und sind für die Digitalisierung der Verkehrsdaten sowie deren Visualisierung zuständig. Eine entsprechende Kartenaufbereitung gehört ebenso zu unseren Aufgabengebieten. Digitale Verkehrsdaten ermöglichen ein kooperatives Verkehrsmanagement, welches eine Verringerung des Verkehrsaufkommens, eine situationsbedingte Steuerung des Verkehrsangebots sowie einen stabilen Verkehrsfluss mit gleichmäßiger Netzauslastung zur Folge hat. 

Dies sind die drei Eckpfeiler der Regionalen Mobilitätsplattform:

  • lokale Umsetzung von Verkehrsmanagementstrategien
  • Information zur Verkehrslage
  • Einrichtung einer regionalen Verkehrsmanagementzentrale

Der Fokus liegt auf dem straßengebundenen Verkehr. Mittels einer Analyse der verkehrlichen Problemschwerpunkte sowie der Planung und Konzeption von möglichen Verkehrsmanagementstrategien sollen wirksame, abgestimmte Maßnahmen entwickelt werden, die gemeinsam mit den Partnern des Landes (Straßenverkehrszentrale und Regierungspräsidien), den Landkreisen sowie den Städten und Gemeinden durchgeführt werden können. Die formalen und rechtlichen Zuständigkeiten der Organisationen bzw. der Akteure bleiben dabei gewahrt.


Eckdaten:

Land: Deutschland
Zeitraum: 2017-2018
Projektpartner: TraffiCon, AlbrechtConsult, Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen, ivm GmbH
Auftraggeber: Verband Region Stuttgart

Für dieses Leuchtturm-Projekt erhält der Verband Region Stuttgart aus dem Landeswettbewerb RegioWIN eine EU-Förderung.