moveBW – Mobilitätsinformation und Verkehrssteuerung Baden-Württemberg

shutterstock 145059073 v2

Weniger Staus - mehr Lebensqualität

Anforderung:

Aufgrund der Belastung mit Luftschadstoffen und Verkehrsstaus sowie zur Einhaltung der Klimaschutzziele möchte das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg möglichst viele Pendlerinnen zum Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel bewegen.

Lösung:

Mit moveBW wurde eine technische Infrastruktur zum digitalen Verkehrsmanagement in urbanen Räumen errichtet, damit staugeplagte Städte endlich wieder aufatmen können.

Kooperatives Verkehrsmanagement & Stauinfos am Smartphone

Seit Jahren beschäftigt sich PRISMA solutions mit der Verzahnung der Datenlandschaft, um mit den daraus resultierenden Digitalisierungslösungen kooperatives Verkehrsmanagement zu ermöglichen. Bei moveBW stand diese Integration von Informationen und Prozessen im Zentrum: eine Plattform für Verkehrsdaten und Routinginformationen der Region Stuttgart.

Wir haben diesen Projektpart übernommen und kommunale Daten aus diversen Prozessen, behördliche Daten („public data“) und geplante Ereignisse (wie Baustellen und Veranstaltungen) digitalisiert und integriert. Die so entstandene Mobilitätsplattform vereint nicht nur alle Verkehrsnetze, sondern ermöglicht mit smarten eGovernment-Werkzeugen die einfache Administration von Netzattributen, POI und Verkehrsmeldungen. Unser Strategie-Manager berücksichtigt zudem die kommunalen Verkehrs­manage­ment­­­strategien. Werden diese zentral eingepflegt und mit anderen Kommunen, Verbänden und Leitzentralen abgestimmt sowie mit Mobilitätsserviceanbietern geteilt, können die Informationen zeitgerecht an die richtigen Stellen gelangen. So kann einerseits die Verkehrstechnik mit steuernden Maßnahmen wie Umleitungen oder Ampelregelungen reagieren und andererseits erhalten die Verkehrsteilnehmer optimierte Routen bereits mit ihrem Navigationsgerät.

Die Bereitstellung der landesweiten Echtzeitinformationen zum Straßenverkehr erfolgt für alle Kommunen in der Region sowie die Verkehrsteilnehmerinnen über den von Projektpartnern entwickelten Mobilitätsassistenten. Andere Routing- und Serviceprovider erhalten die Daten über den MDM (MobilitätsDatenMarktplatz).

 

Weitere Features

  • Routenempfehlungen, die alle Verkehrsträger verbinden
  • Bedienerfreundliche App
  • Bonifikationssystem
  • Flexible Kombination unterschiedlicher Verkehrsträger je nach Verkehrslage und Umweltsituation
  • Echtzeitinformationen über Verkehrslage und -prognose
  • Parkhauskapazitäten
  • Verfügbares Carsharing
  • Komfortable Buchung von Tickets und Zugang zu unterschiedlichen Mobilitätsdiensten

Bei derart großen Vorhaben wie moveBW ist es immer von Vorteil, wenn sich Unter­neh­men mit unterschied­lichen Kern­kom­pe­ten­zen zusammentun. Erst die nahtlose Inte­gration der Bereiche Verkehrs­management und -information, öffent­licher Verkehr, Park­raumbe­wirt­schaftung und Routing sind ein Garant für den Erfolg!

Der große Unterschied zu anderen Routingservices liegt darin, dass die Plattform offen ist und nicht nur einzelne Anbieter mit kommerziellem Interesse daran teilhaben.
Erste Kommunen arbeiten bereits mit dem System – weitere werden demnächst den Live-Betrieb aufnehmen.

Eckdaten:

Land: Deutschland
Zeitraum: 2016-2018
Projektpartner: Robert Bosch GmbH, HighQ, MRK Management Consultants GmbH, Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg mbH, TraffiCon
Auftraggeber: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg